Unser Adventsfenster im Jahre 2007 ist ein Bekenntnis.
Lasst uns dies mit einigen Zeilen aus dem Buch
„Das Ende der Spassgesellschaft“
von Peter Hahne
erklären:


Kaum eine meiner Kolumnen in Europas auflagenstärkster Sonntagszeitung „Bild am Sonntag“ hat in den letzten Jahren ein solch starkes Echo gefunden wie das Plädoyer für einen Gottesbezug in der Verfassung. Hunderte von Lesern quer durch die Bevölkerung dokumentierten, dass diese Frage alles andere als ein kirchliches Spezialthema ist, und stimmten meinen Gedanken zu:
„Das Haus Europa muss auf einem soliden Fundament errichtet werden, sonst ist es – um mit der Bibel zu sprechen – auf Sand gebaut. Es ist absurd, Gott und das Christentum mit keiner Silbe zu erwähnen. Wer nur ein bisschen Ahnung von Geschichte hat muss wissen, dass die verbindenden Werte für das gemeinsame Europa nachhaltig von Bibel und Christentum geprägt sind …. Wenn der Mensch nicht mehr weiss, dass er höchstens der Zweite ist, ist bald der Teufel los. Wenn Europa Zukunft haben will, dann muss es sich seiner Herkunft bewusst sein und aus diesen Wurzeln heraus bewusster leben.“
 

 
Adventsfenster 2006
Adventsfenster 2005
Adventsfenster 2003
Aufstellen des Adventsfensters

 
  http://www.oph.ch